VISIONS – Musik aus Leidenschaft. Seit über 20 Jahren ist uns Rock in all seinen Spielarten eine Herzensangelegenheit: Von Metal, Hardcore und Punk über Indie, Noise und Alternative bis zu Postrock, Britpop und Singer/Songwriter – gute Musik ist unser einziges Kriterium. VISIONS ist ein Magazin für Leser, die Musik genauso leidenschaftlich leben wie wir. Ohne Scheuklappen und mit Hingabe.

» VISIONS im Abo » Händlersuche

Aktuelle Ausgabe - VISIONS Nr. 254 – jetzt am Kiosk

VISIONS 254

Die CD im Heft: All Areas Vol. 161 - mit Pixies, Birds Of Satan, Triptykon, Brody Dalle, Prong, Gameface und vielen mehr.

Nur für Abonnenten: Exklusives Heftcover / CD Harmful - "Vault: Live 2014"

Inhalt der Augabe

Titelstory: Brody Dalle

Brody Dalle Wie das Kaninchen vor der Schlange. So fühlt man sich, wenn man Brody Dalle gegenübersitzt und von ihren stahlblauen Augen fixiert wird. Im distanziert-gelangweilten Blick der ehemaligen Distillers-Sängerin lodern Neugier und Interesse mit Verachtung und Abscheu um die Wette, sogar dann, wenn sie mal lacht. Auf zerbrechlichen Eiern tanzen? Kriechend ein Minenfeld überqueren? Nichts im Vergleich zu 30 Minuten Interview mit Mrs. Dalle, die spätestens seit ihrer in der Presse anmoderierten Beziehung zu Josh Homme eine Hassliebe zu den Medien pflegt.

VISIONS Nr. 254 durchblättern

Markus Wiebusch

Markus WiebuschWährend der Aufnahmen zum letzten Kettcar-Album dämmert es Markus Wiebusch, dass der Tag kommen wird: Er muss die Musik mal alleine durchziehen. Für sein Solodebüt Konfetti schmeißt er Gemütlichkeit und Routine über Bord, steigt mit mehreren Produzenten in den Ring und schreibt drei Monate an einem Sieben-Minuten-Manifest gegen Homophobie im Fußball, über das man noch streiten wird. Auch mit Wiebusch, der sagt: „Das ist bei aller Bescheidenheit meine beste textliche Leistung.“

Open-Air-Special

Open-Air-SpecialSommer ist die Jahreszeit der großen Open Airs. Dass es zwischen all den Bühnen und Zeltplätzen aber auch kleinere Festivals gibt, die fast alles richtig machen, ist in dem Meer an Angeboten genau so wichtig wie gute Line-ups und viel Platz auf dem Campinggelände. Deswegen küren wir dieses Jahr mit dem Mair1, Serengeti, Open Flair und Deichbrand vier extrem vorbildliche Veranstaltungen zu unseren herzensfestivals – Open Airs von Fans für Fans, denen wir jede Saison ein bisschen mehr entgegenfiebern als anderen und die die Festival-Landschaft seit Jahren bereichern. Weniger Gigantismus ist eben manchmal mehr. Aber auch für die anderen Festivals auf diesen Seiten, egal ob Mega-Event oder Liebhaberveranstaltung, verbürgen wir uns – und präsentieren zusammen mit dem Festivalplaner die besten Open Airs 2014. Viel Spaß! “

Mando Diao

Mando DiaoFans von Mando Diao müssen jetzt stark sein, denn ihre Stars weilen nicht mehr unter uns. Haben sich ausgeklinkt aus unserem Werte- und Gesellschaftssystem, sind auf dem Weg in eine neue musikalische und geistige Dimension, in der es nur eine Regel gibt: Es gibt keine Regeln. Zeugnis der neuen, auch personell transformierten Band ist das "Album Aleita", eine grellbunte Klangrakete aus Disco, Elektro und fies recyceltem 80er-Synth-Pop. Steigen wir doch mal ein.

Damon Albarn

Damon AlbarnDamon Albarn hat genug von den Gorillaz und lässt Blur weiter warten: Mit 46 Jahren erscheint sein erstes Soloalbum – und er will sogar darüber reden. Für "Everyday Robots" lädt er uns in sein Allerheiligstes ein: ein Studio im Westen von London, das schon auf den ersten Blick beweist, wie kosmopolitisch sein Inhaber Musik betreibt. An der Wand hängt die Landkarte von Mali, im Regal liegt ein obskures Saiteninstrument auf Basis eines Ölkanisters, den Tisch ziert einen Ausschnitt des Londoner U-Bahn-Netzes – und mitten im Raum steht eine Tischtennisplatte.

Pixies

Pixies23 Jahre nach ihrer letzten Platte erscheint ein neues Pixies-Album. "Indie Cindy" muss dabei ein schweres Erbe antreten, schließlich gilt die bisherige Diskografie der Band als praktisch makelloser Musikschatz. Im Interview erklären Black Francis, Joey Santiago und David Lovering, warum sich für sie nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gelegenheit lohnt und welche Gemeinsamkeiten ihr neues Werk mit abstrakter Malerei hat. Ihre Theorie: Wer als blutiger Anfänger beginnt, kann durchaus als der Rainer Werner Fassbinder des Indierock enden.

Weitere Themen:

Themeninterview: Ian Anderson +++ The Birds Of Satan +++ Gamfeace +++ The Hold Steady +++ Wovenhand +++ Jan Delay +++ Triptykon +++ Pink Mountaintops +++ History: Harmful +++ Prong +++ Trophy Scars +++ Triggerfinger The Horrors +++ Eels

Außerdem...

Der Soundcheck in diesem Monat mit Pixies, Brody Dalle, Off!, Spidergawd, Eels, Sweet Apple und vielen anderen. Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Konzertberichte der letzten Wochen. Unter anderem mit Casper, Jonathan Wilson, Red Fang, Monster Truck.

Beilage: 161 - All Areas CD

Tracklisting

161 - All Areas CD Cover
  1. Brody Dalle - Meet The Foetus
  2. Pixies - Indie Cindy
  3. The Birds Of Satan - Pieces Of The Puzzle
  4. Tryptikon - Breathing
  5. Prong - Chamber Of Thought
  6. Gameface - Always On
  7. Get Involved! - Let Your Guard Down
  8. Wovenhand - The Refractory
  9. Instrument - Old Man Smiling
  10. Kyng - Electric Halo
  11. Dark Country - Lights Out

Die nächste VISIONS Ausgabe Nr. 255 erscheint am 28.05.2014.